Details

Julius Gimm Lehrgangsbester!

Westthüringer überzeugen

Der Verbandsschiedsrichterausschuss (VSA) des TFV führte vom Freitag bis Sonntag (13. – 15.01.23) unter Leitung von Sandy Hoffmann (Seligenthal) den ersten von zwei Sichtungslehrgängen für talentierte Schiedsrichter aus den Kreisen durch.

Anwesend waren 19 Schiedsrichter der KOL. Am Samstag standen theoretische und sportpraktische Leistungsüberprüfungen im Mittelpunkt. So mussten die Teilnehmer zwei Regeltests, einen Konformitätstest sowie den FIFA-Fitnesstest (Thüringen) absolvieren. Um diese Leistungsüberprüfungen wurden besonders auf diese Zielgruppe zugeschnittene Schulungsinhalte vermittelt.

Das wichtigstes Element der Leistungseinschätzung der Schiedsrichter sind die Beobachtungen. Helmut Bley, früher Schiedsrichter der DDR-Liga und Schiedsrichterassistent in der Bundesliga, heute Beobachter in der Regionalliga sowie Junioren- und Frauenbundesliga, wertete am Sonntagvormittag verschiedene Videosequenzen des NOFV aus Sicht eines Beobachters aus. Den Teilnehmern konnte damit die Herangehensweise der Beobachter an die Bewertung von schwierigen Entscheidungen vermittelt werden. 

Am Ende des Lehrganges erfolgte ein Ranking der Teilnehmer. Die erfolgreichsten Unparteiischen aus beiden Landesverbänden werden Sichtungsspiele erhalten und können sich für die Landesklasse qualifizieren. Außerdem werden die besten Schiedsrichter für den DFB U14 - Länderpokal vom 8.-13. Juni 2023 in Bad Blankenburg nominiert.

Mit Julius Gimm (Waltershausen) setzte ich ein Westthüringer Vertreter zusammen mit einem Sportfreund aus dem Rhön-Rennsteig-Kreis auf Platz 1!

Auch Max Graf (Gotha) und Franz Kopka (Großfahner) wussten zu überzeugen!

Herzlichen Glückwunsch!